Programm

Montag, 04.06.2007

09:00   Beginn der Ganztages-Workshops und der Halbtages-Workshops Vormittag
Workshop/Tutorial
11:00   Kaffeepause
11:20   Workshop/Tutorial
13:00   Ende der Halbtages-Workshops Vormittag
13:00   Mittagessen
14:00   Beginn der Halbtages-Workshops Nachmittag
Workshop/Tutorial
16:00   Kaffeepause
16:20   Workshop/Tutorial
17:00   Ende der Ganztages-Workshops
18:00   Ende der Halbtages-Workshops Nachmittag

Dienstag, 05.06.2007

09:00   Begrüßung der Sprecher und Teilnehmer durch Organisatoren  Raum Madrid
09:15   Eröffnungsrede von Staatssekretär Georg Schmid  Raum Madrid
10:00   Kaffeepause und Besuch der Ausstellung  Pausenfoyer
10:30   Session 1:
Raum Paris
Projektführung
Session 2:
Raum Madrid
Unternehmensweite Vorgehensmodelle
Session 3:
Raum Rom
Prozessqualität
Ralf J. Roeschlein, Reinhard Wagner:
Prozessorientiertes Projektmanagement – die neue DIN-Norm 69901
Dr. Klaus Bergner, Jan Friedrich:
Vorgehensmodellierung in großen Unternehmen – Von starren Prozessen zu flexiblen Bausteinen
Cesar Gonzalez-Perez, PhD, Michael Deynet:
Expressing Development Methods with ISO/IEC 24744
Martin Wenger:
Qualitätsmesspunkte der Projektführung nach HERMES
Alexis Ocampo, Martín Soto:
Evolution and Maintenance Support for Software Process Models
Roger Griessen:
Methodenentwicklung auf Basis eines Metamodells am Beispiel von HERMES
Helko Kögel:
Überprüfung des IT-Risikomanagements und Konsolidierung sowie Aggregation der Ergebnisse für Security & Compliance
Christian Bertmann:
Integration flexibler Vorgehensmodelle – das Beste aus (mehr als) zwei Welten
Thomas Ternité, Edward Fischer:
Einblick in den nächsten Entwicklungsschritt des V-Modell®XT
12:00   Diskussion
12:15   Mittagessen (Mittagespause bis 13:45 Uhr)  Restaurant
12:15   Peter Pluto: (Polarion):  Raum Rom
Integriertes Anforderungs- und Change Management – nur ein Traumschloss?
12:35   Dieter Müller, Key Account Manager (Serena Software):  Raum Rom
Serena Software – Gebündelte Power im SW-Entwicklungsmarkt
12:55   Thomas Klingeberg, Geschäftsführer (microTOOL):  Raum Rom
in-Step V-Modell XT Edition: Integrierte Projektmanagementsoftware für das V-Modell XT
13:15   Alexander Bösl (MID):  Raum Rom
MID /ndash; The Modeling Company: Modell- und methodenbasierte Systementwicklung mit dem V-Modell XT
13:00   Mittagspause
13:45   1. Keynote von o.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Mag. Dr. Gerti Kappel  Raum Madrid
14:30   Session 1:
Raum Paris
Systementwicklung
Session 2:
Raum Madrid
Unternehmensweite Vorgehensmodelle
Session 3:
Rom
Prozessqualität
Dr. Klaus Bergner, Michael Kempf:
Modellbasiertes, durch- gängiges Anforderungs- management – Methodik und Werkzeugunterstützung für große Projekte
Dr. Frank Marschall, Jürgen Herczeg:
Das SE Book – Der Software- Entwicklungs- prozess der T-Systems
Prof. Dr. Bogdan Lent:
HERMES SWISS PROJEKT MANAGEMENT Zertifikate
Dr. Torsten Lodderstedt:
Software Factories – Software vom Fließband?
Björn Linder:
Implementierung einer Familie von Vorgehensmodellen in einem IT-Beratungs- und Systemintegrationshaus
Marion Wittmann, Doris Rauh:
V-Modell®XT Konformität: Definition, Konformitätsprüfung und Einsatz im Projekt
15:30   Diskussion
15:45   Kaffeepause und Besuch der Ausstellung  Pausenfoyer
16:15   Session 1:
Raum Paris
Systementwicklung
Session 2:
Raum Madrid
Unternehmensweite Vorgehensmodelle
Session 3:
Raum Rom
Prozessqualität
Marta Czarska:
Modellierung in UML in der RTC AG trägt Früchte
Dr. Andreas Mück:
Das V-Modell Bayern: Herausforderungen einer organisationsspezifischen Anpassung des V-Modell®XT
Cvetana Delcheva:
Prozessmanagement SCAMPI A und das V-Modell®XT – Vorteile einer kombinierten Nutzung in Assessmentprojekten
Max Kleiner
V-Modell/HERMES mit der UML 2 einsetzen
Dietmar Winkler, Prof. Dr. Stefan Biffl:
Methoden-Tailoring zur Produkt- und Prozess­verbesserung: eine Erweiterung des V-Modell®XT
Prof. Dr. Holger Schlingloff, Satish Mishra:
CMMI® und spezifikationsbasierte Software-Entwicklung
Jens Kohlmeyer:
ActiveCharts – Verknüpfung von Modellen und Code bei der modellgetriebenen Softwareentwicklung mit UML2
Thomas Klingenberg:
Das V-Modell®XT erfolgreich anwenden
Dr. Gerhard Grams:
Prozessverbesserungen in der Systementwicklung – Projekterfahrungen aus dem Umfeld der Automobilindustrie
17:45   Diskussion
18:00   Ende

Mittwoch, 06.06.2007

09:00   Begrüßung der Sprecher und Teilnehmer durch Organisatoren  Raum Madrid
09:15   2. Keynote von Reinhold E. Achatz  Raum Madrid
10:00   Kaffeepause und Besuch der Ausstellung  Pausenfoyer
10:30   Session 1:
 Raum Paris
Nutzen von Vorgehensmodellen
Session 2:
 Raum Rom
Automatisierung von Vorgehensmodellen
Session 3:
 Raum Madrid
Systementwicklung
Prof. Dr. Karl-Rudolf Moll:
Erfolgsfaktoren für Software-Entwicklung
Karl Straußberger:
M – Effiziente Entwicklungsprozesse mit Methode
Chris Rupp, Anja Ranft:
Grauzone zwischen Analyse und Realisierung – zwischen Wunsch und Realität (Oder: Maßgeschneidert oder von der Stange?)
Sven Markus Walter, Prof. Dr. Helmut Krcmar:
Referenzmodelle für IT-Prozesse im Vergleich
Hans Andreas Mag:
V-Modell®XT - Werkzeugeinsatz im Konfigurations- management
Kai Bürger, Dr. Wulf Oberschulte:
Vorgehen in frühen Phasen einer Systemablösung zur Unterstützung von Spezifikation und Systementwurf
Peter Lang:
V-Modell®XT vs. HERMES (CH) – Grundzüge und Unterschiede
Marco Kuhrmann, Marcus Alt:
Automatisierung des V-Modell®XT mit dem Team Foundation Server
Paul-Roux Wentzel:
Kochen mit Gewürzen – Anforderungsmanagement und SPICE
12:00   Diskussion
12:15   Mittagessen  Restaurant
14:00   Session 1:
 Raum Paris
Nutzen von Vorgehensmodellen
Session 2:
 Raum Rom
Automatisierung von Vorgehensmodellen
Session 3:
 Raum Madrid
Projektführung
Ernst Artz:
Anforderungs- und Qualitätsmanagement in der Simulations- und Testumgebung der Bundeswehr
Thomas Janssen:
Prozessintegration mit Visual Studio Team System am Beispiel eines agilen und CMMI® - orientierten Prozessmodells
Dr. Frank Noack:
Technik ist nicht alles: Komponenten, Entwicklungsprozesse und Projektmanagement
Stefan Roock:
10 Jahre agile Softwareentwicklung – wie erwachsen sind wir geworden?
Christoph Stahl:
Integriertes Anforderungs- und Konfigurations- management als Basis für Vorgehensmodelle
Ralf J. Asche:
PRINCE2 & ITIL® –
Der Weg zweier „best practice”-Manage- ment-Methoden
Marcus Alt:
Evolution agiler Prozesse und deren flexible Unterstützung in einer Development-Plattform
Thomas Memmel:
Visuelle Spezifikation interaktiver Systeme mit Modell- und XML-basierten Prototyping-Werkzeugen und Werkzeugketten
Hermann Fuchsberger: Prozessorientiertes Out­sourcing in der Entwicklung: Ein Praxisbericht
15:30   Diskussion
15:45   Kaffeepause und Besuch der Ausstellung  Pausenfoyer
16:15   Podiumsdiskussion  Raum Madrid
17:45   Abschluss
18:00   Ende


Raumplan und Aussteller

Raumplan


Zum Download des Raumplanes als PDF-Datei, bitte Bild anklicken.


©2007 4Soft GmbH - http://www.4soft.de