Vortrag

Titel:
Das SE Book – Der Software-Entwicklungsprozess der T-Systems

Session:
Unternehmensweite Vorgehensmodelle

Datum und Uhrzeit:
5. Juni 2007 von 14:30 bis 15:00 Uhr

Beschreibung:
Die Service Unit Systems Integration der T-Systems ist mit 12000 Mitarbeitern eines der größten Softwarehäuser Deutschlands. Im Herbst vergangenen Jahres wurde für die Systems Integration mit dem „Software-Engineering Book” (SE Book) ein neuer Standardprozess für das Software-Engineering entwickelt. Das Prozessmodell dient als unternehmensweiter Standard für alle Software-Entwicklungsprojekte der T-Systems.

Das SE Book gliedert sich in seiner aktuellen Form in zehn Module, welche die einzelnen Phasen des Entwicklungsprozesses, Querschnittsaufgaben und die Projektplanung abdecken. Es legt jeweils die notwendigen Tätigkeiten, Rollen und Ergebnistypen fest und stellt einheitliche Vorlagen, Ratgeber und Checklisten für die Projektmitarbeiter zur Verfügung.

Angesichts der Vielzahl und Heterogenität der Projekte des Unternehmens in Bezug auf Größe wie auch fachliche und technische Anforderungen, muss dieses Prozessmodell einerseits die notwendige Flexibilität aufweisen, um in allen Projekten anwendbar zu sein. Andererseits muss sein Einsatz die Verwendung unternehmensweit einheitlicher Begriffe, Abläufe und Ergebnisse in der Software-Entwicklung sicherstellen. Die nahtlose Einbettung des Entwicklungsprozesses in die Prozesslandschaft der T-Systems, Transparenz für unsere Kunden, Konformität zu wichtigen Standards (wie die Erfüllung des CMMI-Reifegrades 3), aber auch gute Handhabbarkeit und Praxistauglichkeit für unsere Mitarbeiter waren weitere wesentliche Einflussfaktoren bei der Entwicklung des SE Book.

In 29 Pilotprojekten wurden erste Erfahrungen mit dem SE Book gesammelt, die in einer überarbeiteten, und mittlerweile unternehmensweit eingesetzten Version Berücksichtigung fanden. Auch zur Verwendung dieser Version, liegen mittlerweile zahlreiche Erfahrungen aus Projekten der T-Systems vor.

Im Rahmen des Vortrags werden Struktur und Inhalt des SE Books vorgestellt. Es wird erläutert, wie die unterschiedlichen Anforderungen an ein unternehmensweites Prozessmodell zur Software-Entwicklung umgesetzt wurden. Die im praktischen Einsatz des Prozessmodells gewonnen Erkenntnisse werden dargestellt und ein Ausblick auf die zukünftige Weiterentwicklung des SE Books gewährt.


Referenten:

Dr. Frank Marschall studierte Informatik an der TU München und promovierte nach kurzer Zeit bei der Debis AG am Lehrstuhl für Software- & Systems-Engineering der TU München. Seit Herbst 2005 arbeitet er bei der T-Systems im Bereich Excellence in System Design, wo er sich als technischer Projektleiter für die Erstellung und Weiterentwicklung des SE Books zuständig ist.

Jürgen Herczeg ist seit 20 Jahren im Bereich der Entwicklung, Beratung und des Managements von Software-Projekten tätig. Er studierte Informatik an der Universität Stuttgart. Dort hat er 1995 seine Promotion abgeschlossen. Seit 1995 ist er in verschiedenen Funktionen bei T-Systems in Leinfelden tätig. Ende 2005 hat er in einem Team von Software-Architekten die Aufgabe übernommen, Software-Engineering-Prozesse und Entwicklungsprogramme für Software-Architekten zu definieren und unternehmensweit einzuführen. Seit 2007 leitet er den Bereich Excellence in System Design.


Vortragsfolien:

Teilnehmer der Konferenz können die PDF Folien zu diesem Vortrag herunterladen. Bitte verwenden Sie dazu die Ihnen per Email zugesandte Benutzerkennung. Sollten Sie noch keine Email von uns erhalten haben, so wenden Sie sich bitte an orga@see-conf.de.


 

©2007 4Soft GmbH - http://www.4soft.de